Christine Volkmer,Krebsmaschen Christine Goes,KrebsmaschenChristine Volkmer,Krebsmaschen Strick-Banner von Netty Original
 

Wollverbrauch in 2012: 1.580 g


Wollverbrauch in 2011: 15.077 g

Auf ravelry findet Ihr mich unter Krebsmaschen oder Christine Goes

Meta



Am 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden , dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mitzuverantworten hat . Dies kann - so das LG nur dadurch verhindert werden , dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert . Deshalb gilt für alle Links , die sich auf dieser Homepage befinden folgendes : Für den Inhalt der einzelnen Homepages ist ausschließlich der betreffende Autor selbst verantwortlich ! Ich möchte ausdrücklich betonen , dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und Inhalte der von mir gelinkten Seiten habe . Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von deren Inhalten . Diese Erklärung gilt auch für alle Inhalte der Seiten , zu denen Banner

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Was für ein Tag!

20:12 Uhr und ich habe bisher ganze 8 Rd. Bündchenmuster an den pinkfarbenen Suzannas gestrickt. Mein 5. Urlaubstag war einfach sehr abwechslungsreich: 7 Uhr Hundespaziergang, bei Tröpfeln losmarschiert und klitschnass zurück gekommen. Die Klamotten sind noch immer nass. Gefrühstückt und ab an den heimischen Schreibtisch. An der Est-Erklärung gearbeitet und auch - ich gestehe - am Blog. Mit Dennis auf Malle telefoniert. Um 12 Uhr mit Louis losgeschossen. Dieses Mal in der kompletten Regenkombi. Mensch, war das schon kalt. Ein eisiger Wind. Sturmtief Kirsten hatte schon seine Vorboten geschickt. Kurz was gegessen und ab in den Harz zum Eislaufen. Ja - nach 6 Jahren wieder mal auf dem Eis gestanden. Herrlich! Es ging noch prima und ich hatte viel Spaß. Die Kids übrigens auch. Der Göga musste leider zuschauen, weil sein Arm ja noch lediert ist. Zurück im Schneetreiben. Im Tal schien dann die Sonne. Leider nur kurz, sodass ich bei meiner abendlichen Hunderunde wieder nass wurde. Kirsten war nun voll in Aktion. Deshalb habe ich die Kids per Auto in's Nachbardorf gefahren, anstatt sie mit dem Zug zu schicken. Bei 2 km Fußweg wären sie klitschnass geworden. Jetzt - endlich - darf ich in's Kuschelzimmer auf's Stricksofa. Ich freue mich. Werde einen neuen Lochmusterschal beginnen. In Rottönen. Er soll für mich werden. Mal sehen, ob das auch so bleibt. Wolle ist schon gewickelt, Zimmer aufgewärmt, der Göga wartet. Dann mal los.

12.3.08 20:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen